Posted on

„Tech-Freaks“-Podcast 142 – Alles neu bei iOS 14 und Android 11?

Im Handumdrehen sein Geld mithilfe des Internet verdienen – davon träumen viele Menschen. In BILD erzählen Onliner wie es geht.

Read More

Posted on

„Tech-Freaks“-Podcast 136 – Für Fitness braucht man KEINE Smartwatch!

Ein iPhone unter 500 Euro. Was kann daran schlecht sein? Die Tech-Freaks streiten sich diese Woche genüsslich über die Apple-Neuheit.

Read More

Posted on

*** BILDplus Inhalt *** Sennheiser, Beats und Shure – Drei Sound-Riesen für jeden Geschmack

04.04.2020 – 11:39
Uhr

Sennheiser und Shure stehen seit Jahrzehnten für Hifi-Audio. Beats hat schon früh im Smartphone-Zeitalter gezeigt, dass guter Sound mobil sein kann. Das beweisen die drei Sound-Riesen auch mit ihren neusten Modellen. Unsere drei Testkandidaten sind: der Sennheiser Momentum True Wireless 2 (TW2), Shure AONIC 215 und Beats Powerbeats. Jeder Kopfhö …

Read More

Posted on

Diese In-Ear-Kopfhörer sind ihr Geld wirklich wert

Ob beim Joggen, Einkaufen oder bei der Arbeit – In-Ear-Kopfhörer sind kleine, praktische Begleiter im Alltag, mit denen man unterwegs Musik, Hörbüchern oder Podcasts lauschen kann. Anders als bei großen Over-Ear-Headphones mit Bügel passen die Knöpfe fürs Ohr in jede Tasche – noch handlicher sind sogar Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer. Die kabellose Variante wird meist in einem kleinen Case geliefert, in dem sich die Earbuds auch aufladen lassen.

Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer: Das sind die Vorteile

Für viele, die unterwegs Musik hören möchten, sind Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer deshalb momentan die erste Wahl – nicht nur sind sie ungemein klein und handlich, man umgeht mit ihnen auch das wohl häufigste Problem mit Kopfhörern: den ärgerlichen Verschleiß am Klinkenstecker. Zwar bedeutet die Nutzung von Bluetooth immer auch eine minimale Einschränkung in der Klangqualität, gerade in der alltäglichen Nutzung, beispielsweise beim Hören von Musik oder Podcasts in der Bahn oder beim Sport, fällt diese kaum auf. Die Flexibilität, die kabellose In-Ear-Kopfhörer ermöglichen, überwiegt für viele, denn das störende Kabel, das sich beim Verstauen in der Tasche auch noch gern verknotet, ist bei Bluetooth-Earbuds, insbesondere bei der „True Wireless“-Variante, überflüssig.

„True Wireless“ In-Ear: Was bedeutet das eigentlich?

Mit „True Wireless“ bezeichnet man In-Ear-Kopfhörer, die direkt im Ohr sitzen und kabellos arbeiten – somit ist bei der Benutzung maximale Bewegungsfreiheit gewährleistet. Die Bluetooth-Earbuds funktionieren somit auch ohne Kabelverbindung zwischen den Ohren, wie sie bei manchen Modellen vorhanden ist. Am bekanntesten sind die AirPods von Apple* Sie versprechen mit einer einzigen Akkuladung eine Wiedergabe von mehr als 24 Stunden – zudem lassen sie sich im mitgelieferten Case sowohl verstauen als auch laden. Vor allem für Nutzer von anderen Apple-Produkten ist die Handhabung praktisch, da sich die Airpods zügig mit iPhone, Macbook oder iPad verbinden lassen.

Eine deutlich günstigere Airpod-Alternative sind die Bluetooth-Kopfhörer von SoundPEATS*: Ähnlich wie Airpods verfügen sie über ein integriertes Mikrofon und die Möglichkeit, Telefonate anzunehmen oder Musik-Tracks zu überspringen oder zu pausieren. Für die perfekte Passform werden neben einem Lade-Case auch drei verschiedene Ohrstöpsel-Größen mitgeliefert, sodass ein guter Halt im Ohr garantiert ist.

Bluetooth-Earbuds: Kabellose In-Ear-Kopfhörer für wenig Geld

Ausgestattet mit signalstarkem Bluetooth 5.0 und Noise-Cancelling-Technologie bieten die günstigen Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer von IPORACHX* viel Technik zum kleinen Preis. Mit 3,5 Gramm fallen sie kaum ins Gewicht, zudem lassen sie sich mithilfe von drei verschiedenen Ohrstücken aus Silikon perfekt an den eigenen Gehörgang anpassen.

Eine ebenfalls kostengünstige Variante: Die SYOSIN-In-Ear-Kopfhörer* mit leichtem, stylischen Design. Frühere Amazon-Käufer zeigen sich zufrieden beim Preis-Leistungsverhältnis: „Ich finde, diese Kopfhörer gehören hier zu den besseren in dieser Preisklasse. Natürlich darf man keine Wunder erwarten, aber die Lautstärke ist gut und für Hörbücher oder Podcasts eignen sich die Kopfhörer perfekt.” Die Bluetooth-Earbuds verfügen ebenfalls über Noise-Cancelling und können so störende Alltagsgeräusche einfach ausblenden.

Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer beim Sport: Diese Produkte versprechen guten Halt

Gerade beim Joggen oder im Fitnessstudio sind Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer besonders praktisch, da dank kabelloser Technologie freiere Bewegungen möglich sind. Allerdings sollten Bluetooth-Earbuds auch fest im Ohr halten, um beim Sport nicht als störend empfunden zu werden. Die Bluetooth-Kopfhörer von Antimi* versprechen genau das: Sie werden mit drei verschieden großen Silikonaufsätzen geliefert, sodass sich die In-Ear-Kopfhörer an den eigenen Gehörgang anpassen lassen. Ein weiterer Vorteil: Die Sport-Kopfhörer sind wasser- und schweißresistent. Darüber hinaus lassen sie sich mithilfe einer Multifunktionstaste während des Trainings bedienen, ohne dass dafür das Smartphone aufgenommen werden muss.

Ebenfalls unanfällig für Schweiß oder Wasser und somit optimal für Hobby- und Leistungssportler: die Bluetooth-Kopfhörer von TRANYA*. Die individuell anpassbaren Earbuds werden im stilvollen Lade-Case geliefert, das unterwegs bis zu 80 Stunden zusätzliche Laufzeit ermöglicht. Beim Hören von Musik fällt vor allem der gute Bass-Sound der In-Ear-Kopfhörer auf.

Wer dagegen besonderen Wert darauf legt, dass die In-Ear-Kopfhörer sicher halten und auch beim Ausdauersport nicht verloren gehen, könnte mit den Bluetooth-Earbuds von Anker* gut zurechtkommen. Sie sind nicht „true wireless“, also völlig kabellos, da sie zwar über Bluetooth funktionieren, aber zwischen den Ohren per Kabel verbunden sind. Die In-Ear-Kopfhörer lassen sich durch weiche Ohrstöpsel und Bügel individuell anpassen, sodass ein perfekter Halt garantiert ist. Zudem schützt die Nanobeschichtung vor Schweiß, Regen und anderen Umwelteinflüssen, die beim Sport unausweichlich sind.

Besonders praktisch: Bisherige Käufer berichten, dass sie auch mit Fahrradhandschuhen gut zu bedienen sind.

Dieser Artikel wurde erstmals am 25.06.2019 veröffentlicht.

*Sollten Sie über die mit einem Stern gekennzeichneten Links einen Kauf abschließen, erhält WELT eine geringe Provision. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter axelspringer.de/unabhaengigkeit.

Source: Wirtschaft – WELT
Author:

Posted on

Sport-Kopfhörer – diese Modelle eignen sich fürs Training

Sport-Kopfhörer sollten eine Menge aushalten: Regen, Staub und Schweiß dürfen ihnen nichts ausmachen – besonders wasserdichte Modelle können sogar beim Schwimmen getragen werden. Was einen guten Sport-Kopfhörer außerdem auszeichnet und warum Bluetooth-Technologie gerade beim Training einen unschlagbaren Nutzen bietet, erfahren Sie hier.

Bluetooth-Kopfhörer beim Sport: Die beste Wahl für Aktive

Selbst Jogging-Muffel werden schnell feststellen, dass Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer Sport zum echten Vergnügen machen können, weil sie das Handling deutlich erleichtern. Durch sie bleibt man flexibel: Beim Joggen oder Radfahren an den herabhängenden Schnüren hängen zu bleiben, gehört mit ihnen der Vergangenheit an. Außerdem kann das Smartphone auch mal in den Rucksack oder die Tasche wandern, ohne dass durch das Verbindungskabel gleich Zug auf dem Ohr entsteht.

Die Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer von Mpow* erweisen sich gerade beim Sport als nützliche Begleiter mit herausragendem Klang: Mit einer Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden geht ihnen selbst bei intensiven Trainings nicht der Saft aus. Dank des integrierten Magnetdesigns kann das Modell außerdem bequem um den Hals gelegt werden, wenn es nicht verwendet wird.

Kopfhörer zum Joggen: Das sollten sie leisten

Fest steht also: Idealerweise sollten Sport-Kopfhörer kabellos sein, damit die Bewegung nicht eingeschränkt wird und das Handy oder der MP3-Player gut verstaut werden kann. Allerdings ist noch eine andere Sache entscheidend: Ganz besonders Kopfhörer zum Joggen müssen gut im Ohr sitzen, damit sie bei der stetigen Bewegung nicht herausfallen. Es empfiehlt sich daher, Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer zu wählen, bei denen im Lieferumfang auch verschieden große Silikonohrstöpsel enthalten sind. So findet wirklich jeder die individuelle Passform. Alternativ halten auch Bluetooth-Kopfhörer mit Bügeln hervorragend: Die zusätzliche Unterstützung wird hinter der Ohrmuschel platziert und hält die Kopfhörer somit auch bei starker Bewegung an seinem Platz. Nicht zuletzt sollten Sportkopfhörer aber auch wasserdicht und staubresistent sein. Falls Sie ein Regenschauer überrascht oder die Bluetooth-Kopfhörer doch einmal versehentlich in den Schmutz fallen sollten, sind die Earbuds somit vor äußeren Einflüssen geschützt.

Die Bluetooth-Sport-Kopfhörer von Otium* zeichnen sich durch besonders weiche Silikonbügel aus, die nicht am Ohr drücken. Regen und Schweiß können ihnen dank Nanobeschichtung nichts anhaben. Somit sind sie perfekt zum Laufen, Spazieren, Radfahren, Joggen, Wandern sowie für Yoga oder das Training im Fitnessstudio geeignet.

„True Wireless“-Kopfhörer: Sport machen ohne lästige Kabel

Gerade Kopfhörer im Fitnessstudio sollten kabellos sein, denn auf dem Laufband, beim Gewichtheben oder auf dem Stepper ist es äußerst störend, wenn sich ein Kabel verheddert oder das Smartphone ständig in der Hosentasche getragen werden muss, weil das Kabel nicht lang genug ist, um es abzulegen. Aber auch eine Verbindung zwischen den Ohren, wie sie bei einigen der hier bereits vorgestellten Produkte benötigt wird, ist nicht jedermanns Sache – die Lösung hierfür sind sogenannte „True Wireless“-Kopfhörer, die ganz ohne Kabel funktionieren und via Bluetooth mit dem Abspielgerät verbunden werden können.

Die Bluetooth-Kopfhörer von Antimi* liefern nicht nur eine ausgezeichnete Klangqualität, sie verfügen auch über eine Noise-Cancelling-Funktion, die insbesondere im vollen Fitnessstudio für mehr Ruhe beim Training sorgen kann. Auch der Akku ist beachtlich: Dank des mitgelieferten mobilen Ladecase sind die Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer bis zu 90 Stunden ohne Aufladen an der Steckdose nutzbar.

Aber auch die Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer von FCBD* bieten mit Bluetooth-5.0-Technologie und im Lieferumfang enthaltener Akku-Ladebox ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Die “True Wireless“-Kopfhörer bieten eine stabile Bluetooth-Verbindung – selbst auf einer Distanz von 15 Metern. So kann das Smartphone beim Training ganz entspannt abgelegt werden.

Wasserdichte Kopfhörer zum Schwimmen

Viele ziehen im Schwimmbad gelangweilt ihre Bahnen und wünschen sich, dabei auch Musik hören zu können, damit das Training abwechslungsreicher wird. Spezielle Kopfhörer zum Schwimmen können das ermöglichen. Besonders praktisch ist die MP3-Player-Kopfhörer-Kombination von Tayogo*: Musik, Hörbücher oder Podcasts werden auf den MP3-Player geladen, der als Bügel im Nacken getragen wird. Dank der Schutzklasse IPX8 ist das Gerät bis zu einer Wassertiefe von drei Metern wasserdicht. Sogar Hitze bis 60 °C macht dem Gerät nichts aus, sodass es sich sogar nach dem Sport ins Dampfbad oder eine milde Sauna mitnehmen lässt. Der Akku hält bis zu zehn Stunden.

Auch die Kopfhörer von i360 mit integriertem MP3-Player* halten eine Wassertiefe von bis zu drei Metern aus: Mit einem Speicher von 8 GB ist genügend Platz für reichlich Musik oder Hörbücher. Die Titel lassen sich zudem auf Knopfdruck überspringen oder pausieren.

Die Kopfhörer sind natürlich vielseitig einsetzbar und auch bei anderen sportlichen Aktivitäten eine wahre Bereicherung, da das Mitnehmen des Handys überflüssig wird. Dank ihrer wasserdichten Verarbeitung sind die Kopfhörer zum Joggen oder auch zum Radfahren geeignet, da sie nicht nur Regen, sondern auch Schweiß standhalten. Denn egal, für welches Modell man sich letztlich entscheidet: Es ist ratsam, darauf zu achten, ob ein Sport-Kopfhörer wasserfest und auch staubresistent ist, damit das Tech-Accessoire möglichst lange Freude macht.

*Dieser Text enthält Affiliate Links. Das bedeutet: Sollten Sie über die mit einem Stern gekennzeichneten Links einen Kauf abschließen, erhält WELT eine kleine Provision. Die Berichterstattung beeinflusst das nicht. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter.

Source: Wirtschaft – WELT
Author: